Oxyvenierung

Kategorie Ausgleichende Therapien 

Jede einzelne Körperzelle benötigt zum Leben Sauerstoff.

Die dem Blut zur Verfügung gestellten kleinen Sauerstoffbläschen bewirken u.a. die Bildung von gefäßerweiternden und entzündungshemmenden Stoffen. Es kommt allgemein zu einer verbesserten Durchblutung des gesamten Körpers. Die Immunitätslage des Körpers wird wesentlich verbessert.

Die Behandlung erfolgt im Liegen mit nur leicht erhöhtem Kopfende. Die Sauerstoffzufuhr erfolgt über sehr dünne Kanülen, so dass der Einstich kaum spürbar ist. Nach Ende der Sauerstoffzufuhr ist eine Liegezeit von 20 Minuten einzuhalten. Während dieser Zeit hat sich der Sauerstoff im Blut weitgehend aufgelöst.

Überall dort wo ein Sauerstoffmangel herrscht ist die Oxyvenierungstherapie eine hervorrage Möglichkeit dieses Beschwerdebild deutlich zu verbessern.

  • Durchblutungsstörungen
  • Migräne
  • Herzerkrankung
  • Tinnitus
  • Makuladegeneration
  • Allergien
  • Heuschnupfen und Asthma
  • Neurodermitis
  • Psoriasis – Schuppenflechte
  • Erschöpfungszustände
  • begleitend in der Tumortherapie
  • Nieren- und Leberschwäche
  • Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte

Comments are closed.